Allgemeine Lage

Ein Randtief nach dem anderen zieht derzeit ostwärts über Mitteleuropa hinweg und bringt mit zunehmend hochreichend kalter maritimer Polarluft auch dem Alpenraum bis am Wochenbeginn sehr wechselhaftes und zunehmend winterliches Wetter. Bereits ab Donnerstag wird es mit Atlantikluft schon wieder deutlich milder.


Heute

In der Nacht auf Montag ziehen aus Westen verbreitet Schneeschauer auf welche bis Mitternacht etwa bis zur Linie Sierre - Fricktal vorankommen, in der 2. Nachthälfte breiten sich die Schneeschauer auch in den restlichen Landesteilen weiter aus, mit verbreitet 3 bis 6 cm Neuschnee im Mittelland. Trocken bleibt es in Südbünden und vor allem im Tessin mit Nordföhn und Wolkenlücken. Verbreitet frostig zwischen -1 (Zürich) bis -6 (Wildhaus), inneralpin -10 (Blitzingen VS) bis -14 (Maloja GR) Grad. Im Süden -7 bis -1 Grad. Frostfrei bloss an den Seen, sowie in Basel mit +1 Grad.

Am Montag geht es im Norden wechselhaft weiter, mit nur kurzen sonnigen Abschnitten und immer wieder teils kräftigen Schneeschauern oder lokal kurzen Graupelgewittern begleitet von böigem Wind, vor allem in den Voralpen schneit es zum Teil auch anhaltend. Im Süden freundlicher mit am meisten Sonne im Mittel- und Südtessin, dazu mässiger Nordföhn. Temperaturen im Norden zwischen -1 und 4 Grad, im Südtessin bis 7 Grad.


Aussichten

In der Nacht auf Dienstag zieht eine weitere Schneefront von West nach Ost über die Schweiz mit etwas geringeren Mengen, Niederschlagsschwerpunkt entlang der Voralpen. Bis am Morgen ist es bereits wieder trocken, nur entlang der Voralpen gibt es noch letzte Schneeschauer. Das Tessin bleibt mit Nordföhn weiterhin wetterbegünstigt und hier ist es länger klar. Tiefstwerte zwischen -1 bis -7 Grad, inneralpin bis -15 Grad. Frostfrei bloss auf den Brissago-Inseln mit +1 Grad.

Am Dienstag ist es im Norden weiterhin wechselhaft mit vereinzelten Schneeschauern, im Süden bleibt es meist trocken, die Temperaturen liegen zwischen 0 und 6 Grad.

Am Mittwoch ähnlich, es gibt etwas verbreitetere Schneefälle und von Westen her mischt sich in den Niederungen auch langsam etwas Regen.

Ab Donnerstag wird es aus Westen deutlich milder mit Regen bis in mittlere Lagen.

Freitag und Samstag unbeständig und nass, mit zum Teil beträchtlichen Regenmengen.


Bergwetter

In der Nacht auf Montag verbreitet Schnee mit 5 bis 15 cm Neuschnee in den Voralpen und im Jura, in den Südalpen bleibt es meist trocken.
Am Montag ausgesprochen wechselhaft mit wiederholten und teils kräftigen Schneeschauern, lokal zwischen Jura und Voralpen am Nachmittag auch kurze Gewitter. Es wird nochmals eine Spur kälter.

Mittagstemperaturen:
1500m -7°C
2000m -11°C
2500m -13°C
3000m -18°C
3500m -20°C

In der Nacht auf Dienstag mit Ausnahme der Tessiner Berge nochmals etwas Neuschnee. Dienstag wechselhaft und abgesehen von ein paar Schneeflocken meist trocken, Mittwoch zeitweise Schneefall und bis dahin winterlich kalt, ab Donnerstag mit feuchter Atlantikluft aus Westen wieder spürbar milder.